Tarot narr

Mit den Tarotkarten VIII Die Stärke und 0 Der Narr zeigt sich der Vollmond in Löwe/Wassermann am Montag von einer feurigen/luftigen Seite. Das Feuer zeigt sich sogar direkt in der blutroten Farbe, da es eine Mondfinsternis sein wird. Hoffen wir also auf einen klaren Montag Morgen, um den Blutmond zwischen 4.40 Uhr und 7.50 zu sehen.

Finsternisse gehören zu den ersten Ereignissen, die in der Geschichtsschreibung aufgezeichnet wurden. Heute im Computerzeitalter ist die Berechnung der Zeiten nicht schwierig, doch die Astronomen des Altertums haben zwar länger zum Berechnen benötigt, jedoch auch schon exakte Ergebnisse erzielt. Bereits um 1500 v. Chr. haben sternkundige keltische Priester Finsternisse beobachtet und vorhergesagt. (siehe Stonehenge, das Sonnenobservatorium Gosek oder die Himmelsscheibe von Nebra.)

In früheren Zeiten fürchtete man Finsternisse oft als Vorboten schlimmer Ereignisse. Um die "Götter" milde zu stimemn, wurden in manchen Kulturen Menschenopfer dargebracht. Römische Herrscher versuchten den Wirkungen von Finsternissen zu entkommen, indem sie ihre politischen Rivalen meucheln ließen.

 

Mit den mystischen Sagen im Hintergrund, sehen auch wir in der heutigen Zeit vielleicht mit einer gewissen Spannung einer Finsternisse entgegen. Wie bei allen Dingen, hat auch eine Finsternis zwei Seiten. Nichts ist immer nur positiv oder negativ.

Der astronomische Vorgang ist, daß sich der Schatten der Erde vor den Mond schiebt und dieser von der Sonne nicht direkt angestrahlt wird. Deshalb die "Finsternis".

Was kann ich für einen "psychologischen" Nutzen aus einer Finsternis ziehen, ohne mich in Angst und Schrecken vor kommenden Ereignissen zu flüchten?

Ich kann zum Beispiel die Schattenseiten der beiden oben genannten Karten reflektieren. Wie gehe ich in meinem Alltag mit der Schattenseite der Kraft um? Wie gehe ich in meinem Alltag mit der Schattenseite des Narren um? Wie kann ich mich vielleicht mehr auf der Sonnenseite bewegen?

Für mich habe ich die "Kraft" so übersetzt: positiv - "Mehr Mutausbrüche wagen".
Stärke kann ich nur erfahren, wenn ich aus Fehlern lerne.
Den "Narr" könnte ich so anwenden: " Ich finde meine jugendliche Kraft wieder".
Bin ich ziellos und weiss nicht wohin mit mir, dann finde ich heraus, was alles in mir steckt und schaue in meinem Bündel nach.

 

 

^ nach oben